Die neue Sommerfrische in Niederösterreich

Erfrischend zeitlos.

Niederösterreich ist seit jeher eine Sommerfrische-Destination. Schon zu Kaisers Zeiten wusste man die bezaubernde, naturnahe Landschaft und die Ruhe am Land zu schätzen. Nirgendwo sonst, kann man damals wie heute der Hitze, dem Alltag und dem Stress besser entfliehen, als hier. Urlaub ohne Zeitplan, dafür mit ganz besonderen Momenten, wartet bei einem Sommerfrische-Aufenthalt in Niederösterreich.

Sommerfrische ist in Niederösterreich mehr als ein anderes Wort für Sommerurlaub. „Unser Anspruch ist es, die gewohnte, traditionelle Sommerfrische in einer lebendigen, modernen sowie kunst- & kulturaffinen Version zu interpretieren“, erklärt Michael Duscher, Geschäftsführer der Niederösterreich Werbung. „Die neue Sommerfrische in Niederösterreich hat vieles mit der klassischen Sommerfrische gemein. So spielt zum Beispiel auch die umweltverträgliche Anreise zur Sommerfrische mit der Bahn eine Rolle. Auch der gemeinschaftliche Aspekt und das Ziel der Erholung sind heute wie damals gleichermaßen wichtig. Kulturveranstaltungen an magischen Orten wie beispielsweise bei den Lesungen und Konzerten im altehrwürdigen Südbahnhotel am Semmering verbinden beim Kultur.Sommer.Semmering die wesentlichen Stärken Niederösterreichs in einer einzigartigen, charmanten und garantiert unvergesslichen Weise. Mit unseren vielseitigen und qualitativ hochwertigen Angeboten wollen wir auch vermehrt eine junge, urbane Zielgruppe ansprechen.“

Sommerfrische seit 1980

Eine klassische Sommerfrische-Destination war und ist die Gegend rund um Semmering und Rax, wo bereits Sigmund Freud seinen Gedanken freien Lauf ließ oder sich Kaiserin Zita mitsamt ihrer Familie zurückziehen konnte. Natur- und Kulturgenuss spielen auch heute im Rahmen der neuen Sommerfrische eine tragende Rolle. So genießt man zum Beispiel den SommerSalon Wartholz bei Klavierabenden oder romantische Open-Air-Kinonächte am Fuße der Rax in Reichenau. Kunst im öffentlichen Raum erwartet Gäste in der Galerie Gut Gasteil. In den Hotels und Villen von damals, wie dem Thalhof oder dem Looshaus am Kreuzberg, erlebt man in sommerfrischer Kulisse kühle Sommernächte und beflügelnde Tage.

Für die Sommerfrische damals wie heute wesentlich: Die Südbahn, erbaut von Carl Ritter von Ghega, bzw. die öffentliche Erreichbarkeit. Im Weltkulturerbe-Informationszentrum am Semmering erfährt man alles über ihre Geschichte und ihre grandiose Entstehung in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Durch den erhöhten Besucherstrom, der damals aus der guten Anbindung resultierte, entstanden bald darauf Hotels für die illustre Gästeschar: Allen voran das legendäre Südbahnhotel Semmering, das jährlich der perfekte Austragungsort des Kultur.Sommer.Semmerings ist.

Erfrischende Geschichten aus dem Wienerwald

Der Wienerwald galt immer schon als Rückzugsort für Kaiser, Könige und Adelige, wie auch Literaten und Musiker. Nicht umsonst ließ sich selbst Ludwig van Beethoven einige Sommer lang in Baden nieder. Heute wird ihm im Kaiserhaus Baden, in dem man auch zu hochkarätigen Konzerten und Events lädt, in der umfassenden Ausstellung Mythos Ludwig Van gewürdigt. Nicht übersehbar ist in der Kaiserstadt Baden das jährliche Festival La Gacilly Photo, das die gesamte Stadt zur faszinierenden Freiluft-Galerie macht. Das Vöslauer Thermalbad versetzt mit den logenartig angeordneten Kabinen in vergangene Zeiten.

Sommertagsträume am Kamp

Von der Sommerfrische zeugen im Kamptal vor allem die rot-weiß-rot gestrichenen Badehäuschen – zum Beispiel im denkmalgeschützten Strandbad Plank am Kamp. Schon vor hundert Jahren erfrischte man sich im Kamp und genoss den glasklaren Fluss. Auch der Luftkurort Gars am Kamp und die zahlreichen Winzerdörfer laden zum Abschalten und Genießen ein. Für Kulturbegeisterte machen die Open-Air-Konzerte im Wolkenturm im Grafenegger Schlosspark das Sommerfrische–Erlebnis komplett!

Die neue Sommerfrische rund um den Lunzer See

Die Region rund um den Lunzer See hat sich in den letzten Jahren zu einer echten Sommerfrische-Destination entwickelt. Der wunderbar smaragdgrüne, kühle Lunzer See ist nicht nur für eine Erfrischung gut, sondern wird auch zur einmaligen Bühne bei den jährlich stattfindenden Festival wellenklaenge. Einzigartig ist auch das Wildnisgebiet Dürrenstein, das erste UNESCO-Weltnaturerbe Österreichs.

Wachauer Donaufrische

Eine herrlich erfrischende Kombination aus Natur und Kultur versetzt mit bester Kulinarik findet man auch entlang der Donau in der Wachau. Bei einer Zillen- oder Schifffahrt genießt man den malerischen Ausblick. Kulturelle Highlights warten unter anderem in Krems, wo die Kunstmeile mit der neuen Landesgalerie Niederösterreich begeistert.

Weitere Informationen und Angebote unter: www.niederoesterreich.at/sommerfrische