Für Erfolg gibt es (k)ein Rezept

Ein Fest für die Wirte 2020

Ein Fest für die Wirte: Familie Hueber vom Gasthof Hueber aus St. Georgen an der Leys wurde zum „Top-Wirt-Sieger des Jahres 2020“ der Niederösterreichischen Wirtshauskultur gewählt.

Das Wirtshaus gilt als sozialer und kultureller Treffpunkt für Dörfer, Städte oder ganze Gemeinden. Und das über Generationen hinweg. „Dies gilt heutzutage mehr als je zuvor. Ein Wirtshaus ist etwas Lebendiges, ein Ort zum Wohlfühlen. Hier lässt es sich abschalten. Weg von der digitalen Welt, hinein ins wahre Leben. Mit angenehmen Gesprächen sowie einer ehrlichen, regionalen, saisonalen und vor allem qualitätsvollen Wirtshausküche“, sagt Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Qualität, auf die man sich verlassen kann. Dafür steht die Niederösterreichische Wirtshauskultur, die mit rund 220 Wirtshäusern „stark und selbstbewusst auftritt, stets moderne Küchentrends verfolgt, aber die Tradition nie aus den Augen verliert“, weiß Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav und ergänzt: „Unsere Wirtinnen und Wirte prägen die kulinarische Linie im Land. Um ihre hervorragenden Leistungen in und abseits der Küche zu würdigen, bieten wir mit der Veranstaltung ‚Ein Fest für die Wirte‘ die idealen Rahmenbedingungen.“

Vom Stammtisch ins Rampenlicht

Zum insgesamt 22. Mal versammelte sich am Montagabend (20. Jänner 2020) die heimische Gastroelite im Auditorium Grafenegg, um als Gastgeber gemeinsam mit Freunden und Partnern aus dem Wirtschafts-, Politik- und Kulinarikbereich die Besten der Besten zu ehren. 67 Wirtshauskultur-Wirtshäuser wurden mit dem Prädikat „Top-Wirt 2020“ ausgezeichnet. Darüber hinaus waren die symbolträchtigen Titel „Einsteiger des Jahres“, „Aufsteiger des Jahres“ und „Top-Wirt-Sieger des Jahres“ in aller Munde. „Diese zählen zu den kulinarisch höchsten Auszeichnungen im Land. Unsere Preisträgerinnen und Preisträger sind heuer an der Spitze der Niederösterreichischen Wirtshauskultur und repräsentieren unsere Wirtshaustradition weit über die heimischen Grenzen hinaus“ sagt Harald Pollak, Obmann der Niederösterreichischen Wirtshauskultur. Eine freiwillige, anonyme Testung im Vorfeld der Veranstaltung bildet stets den Grundstein: „Ein unabhängiges Testerteam hat in den vergangenen Wochen und Monaten landauf und landab ihre kulinarische Expertise eingebracht. Aufgrund der hohen Dichte unserer Wirtshäuser war es ein sehr enges Rennen. Unsere diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger überzeugten jeweils mit einem Erfolgskonzept, basierend auf einer authentischen Küche, Kreativität, liebevollen Details und einer unglaublichen Hingabe zu diesem Beruf“, sagt Michael Duscher, neuer Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung.

Einsteiger des Jahres: Familie Pillgrab (Gasthof Pillgrab)

Rock trifft auf Klassik, Tradition auf Moderne – der Gasthof Pillgrab spielt gerne mit Gegensätzen und zählt auch deshalb zu den besten Wirtshäusern im Land. Das von Heidi und Johannes Pillgrab geführte Wirtshaus in St. Valentin im Mostviertel untermalt ihre kulinarisch hochwertige Küche gerne mit dem einen oder anderen musikalischen Ständchen. Johannes Pillgrab bietet eine Klavier-Begleitung im Pianosaal, Sohn Wolfgang bevorzugt es ein wenig rockiger. Die persönliche Note der Familie ist hier mit jeder Faser spürbar. Neben einer traditionellen, mostviertler Küche sind die Krebssuppe oder Krebs-Ravioli sowie das mostviertler Wagyu-Rind die absoluten Attraktionen auf der Speisekarte. Noch heuer wird die nächste Generation, mit Wolfgang und Karina Pillgrab, das Zepter übernehmen und die Gäste weiterhin mit kreativen Köstlichkeiten verwöhnen. www.pillgrab.at

Aufsteiger des Jahres: Patrick Friedrich (Gasthaus Figl)

Patrick Friedrich kann es nicht verbergen. Und er will es auch nicht. Seine Wurzeln aus der Schweiz. Man hört es und (viel wichtiger) man schmeckt es: In ausgewählten Speisen, die sich in der kreativen und stets abwechslungsreichen Tageskarte vom Gasthaus Figl aus Wolfpassing im Tullnerfeld wiederfinden. Vom Gemüse und Obst über edle Weinsorten bis hin zu Pilzen und Honig – die enge Zusammenarbeit mit den heimischen Produzenten ist dem Chefkoch ein besonderes Anliegen. Zu den beliebten Klassikern des Hauses zählen die Karotten-Marillen-Suppe, Schmorgerichte, die gebeizte Lachsforelle oder herzhafte Grammelknödel auf lauwarmem Speckkraut. Seit dem Jahr 2016 führt Friedrich seine urige Gaststube, die er liebevoll als ein „modernes Gasthaus für Jedermann“ bezeichnet. Die original erhaltene Schank bildet dabei das Herzstück. www.gasthaus-figl.at 

Top-Wirt des Jahres: Familie Hueber (Gasthof Hueber – Der Wirt in Bründl)

Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Stefan Hueber und Silvia Aigner können ein Lied davon singen. Das Genussthema verbindet das Paar seit vielen Jahren. Im Traditionshaus „Gasthof Huber – Der Wirt in Bründl“ geben sie diese Leidenschaft gerne an ihre Gäste weiter. Mit viel Liebe zum Detail, einer frisch renovierten Gaststube, die mit Einfachheit glänzt, aber dennoch Gemütlichkeit versprüht, und einer Wirtshausküche für Freunde herzhafter Genüsse. Regionale Weine, Craft Biere, Rindfleisch, Fisch bis hin zum schmackhaften Bauernbrot – die enge Zusammenarbeit mit den heimischen Produzenten ist der Familie Hueber ein besonderes Anliegen. Neben dem kulinarischen Schwerpunkt bietet der Gasthof mit 12 Komfortzimmern auch eine einmalige Gelegenheit, die Ruhe des Alpenvorlandes zu genießen. www.gasthof-hueber.at

Niederösterreichs Stärke liegt im Zusammenhalt

Nachdem die Preisträgerinnen und Preisträger von Moderator Claudio Schütz verkündet wurden, gab es von allen Seiten Beifall und Glückwünsche. Die neuen kulinarischen Botschafter im Land sind dort, wo sie hingehören: im Rampenlicht! Die Gemeinsamkeit wird an diesem Gala-Abend großgeschrieben, Gastlichkeit sowie das freundschaftliche Miteinander waren deutlich spürbar. Kurz nach 20 Uhr rückten dann Speis und Trank ins Zentrum des Interesses. An mehreren Kochstationen verwöhnten die Vorjahressieger sowie Nominierten und GOLD Zauberlehrlinge der Niederösterreichischen Wirtshauskultur die anwesenden Gäste mit einer gehobenen Wirtshausküche. Für eine rundum gelungene Veranstaltung sorgten auch die starken Kooperationspartner, denen ein großer Dank gebührt: Kastner Gruppe, Römerquelle, Lenz Moser, Julius Meinl, Mautner Markhof, Schremser Bier, Zwettler Bier, Almdudler, Morandell, Haubis, Höllerschmid, Unfried Obst & Gemüse,  Kotányi, Niederösterreichische Versicherung, Lorenz Leiben, Hogast, Rist, Redl Gastrosysteme und der Wirtschaftskammer Niederösterreich, die seit Jahren als starker Kooperationspartner auftreten.