Genussradeln in Niederösterreich

Zu Natur und Kultur

Nicht nur am Internationalen Tag des Fahrrades (3. Juni 2019) tritt man gerne in die Pedale. Radfahren entspricht absolut dem Zeitgeist – rund um die Megatrends wie Klimabewusstsein, Gesundheit, Lifestyle und Design. Genussradler schätzen Niederösterreich für Ausflüge und Urlaube. Man fährt mit dem Rad zur Landesausstellung „Die Welt in Bewegung!“, strampelt beim „Wir(te) radeln“ von Top-Wirt zu Top-Wirt und erkundet die Radwege entlang von Flüssen und ehemaligen Bahntrassen.

Heute ist Internationaler Tag des Fahrrades. Und nicht nur heute ist Radfahren angesagt. In der Urlauberbefragung T-MONA belegt Radfahren den dritten Platz der beliebtesten sportlichen Aktivitäten im Sommer (hinter Wandern und Schwimmen). Das Fahrrad als Fortbewegungsmittel an sich hat schon mehr als 200 Jahre am Buckel. Als Nischenprodukt für die neue Mobilität des damaligen Adels gestartet, entwickelte sich das Rad zum Fortbewegungsmittel für Jedermann. Das Fahrrad ist nicht nur Freizeit- oder Sportgerät, sondern auch Mobilitätslösung und Lifestyle-Objekt. Niederösterreich ist ein Paradies für Radurlauber. Die Ergebnisse der Österreichischen Radreiseanalyse 2018 zeigen, was Radreisende (ab mindestens einer Übernachtung) zufrieden macht: Landschaft, Berge und Natur, gefolgt von Routenführung und Streckenqualität. Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav betont: „Mit einer gut ausgebauten Rad-Infrastruktur und tollen Gastgebern ist Niederösterreich bei Radurlaubern sehr beliebt. Der E-Bike-Boom hat die Zielgruppe für Radurlaube noch deutlich erhöht.“ Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung, zeigt sich erfreut: „Auch die Gäste aus der Nähe setzen sich gerne aufs Rad und pflegen das Radfahren als zeitgeistigen Lebensstil. Radfahren ist praktisch, stylisch, gesund und ökologisch.“

Genussradeln in Niederösterreich – zu Natur und Kultur

Im Land für Genießer radelt man entlang von Flüssen, entspannt durch beeindruckende Landschaft und malerische Orte und Städte. Die Genussradler halten dabei Ausschau nach den schönsten Ausflugszielen, den besten Wirtshäusern und Heurigen. Auch Niederösterreichs Kulturschätze entdeckt man mit dem Rad. Mehr dazu im Magazin „Großes Erleben”.

Mit dem Rad zur Landesausstellung nach Wiener Neustadt

Bei der Niederösterreichischen Landesausstellung „Welt in Bewegung!“ in Wiener Neustadt dreht sich alles um die Geschichte der Mobilität. Wie passend, wenn man da gleich das Praktische mit dem Schönen verbindet und mit dem Rad zur Landesausstellung anreist. Von Wien kommend verläuft der Thermenradweg (Teil des EuroVelo 9) vorbei an Laxenburg, Gumpoldskirchen, Baden, Bad Vöslau, Kottingbrunn bis nach Wiener Neustadt. In der Thermenregion Wienerwald säumen Heurigen, Wirtshäuser, Museen, Ausflugsziele sowie historische Bäder den Weg. In den Wiener Alpen in Niederösterreich führt der EuroVelo 9 von Wiener Neustadt bis Mönichkirchen in die alpine Landschaft des Wechselgebietes.

Lesen Sie weiter im Pressetext anbei.