Grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Genuss

1. grenzüberschreitende Tafel zwischen Weinviertel und Südmähren

Die Zusammenarbeit der Regionen Weinviertel und Südmähren etabliert sich als Vorzeigebeispiel für länderübergreifende Kooperationen. Dies war am 11. Juni 2019 bei der ersten grenzüberschreitenden Tafel – anlässlich 30 Jahre Fall des Eisernen Vorhangs – wieder ersichtlich. Rund 100 geladene Gäste konnten bei diesem völkerverbindenden Abend in Mikulov begrüßt und kulinarisch verwöhnt werden.

Der rundum gelungene Abend – im Rahmen der ersten grenzüberschreitenden Tafel, welche am 11. Juni 2019 stattfand – ist vor allem der tollen Kommunikation zwischen den beiden Nachbarländern und deren intensiven Zusammenarbeit zu verdanken. Diese einmalige Tafel – im Ambiente des Schlosses Mikulov – war hochkarätig besetzt. Österreichs Botschafter in Prag Dr. Alexander Grubmayr, I.D. Maria-Pia Kothbauer, Prinzessin von und zu Liechtenstein, Präsident des Niederösterreichischen Landtages Mag. Karl Wilfing, Kreisrat Dipl.-Ing. Petr Hýbler aus Südmähren sowie zahlreiche Bürgermeister, Kulturverantwortliche und Touristiker aus dem Weinviertel und aus Südmähren genossen das wundervolle Ambiente und ließen sich vom Gasthaus Weiler aus Laa an der Thaya und vom Restaurant Signature aus Brünn kulinarisch verwöhnen. Serviert wurden sechs Gänge rund um die Weinviertler und Südmährische Küche mit passender Weinbegleitung von Winzern aus beiden Ländern.

Die Veranstaltung bot die optimale Möglichkeit für grenzüberschreitende Gespräche und völkerverbindenden Austausch. Kulinarik, Wein, musikalische Umrahmung sowie das traumhafte Wetter und die tolle Kulisse des Schlosses Mikulov waren der perfekte Rahmen, die langjährige Partnerschaft der Regionen Weinviertel und Südmähren zu feiern und zu fördern.