Mit Öffis zum Ausflug

Lässig, bequem und klimafreundlich

Einfach erfrischend. Einfach klimafreundlich. Fast alle Ausflugsziele der Niederösterreich-CARD haben mittlerweile wieder geöffnet, und immer mehr sind auch öffentlich erreichbar. Mit dem neuen „Rail&Drive“-Angebot gibt es jetzt auch neue Möglichkeiten für die oft zitierte „last mile“ vom Bahnhof bis zum Ausflugsziel.

Niederösterreich als DIE Freizeit- und Ferienregion vor den Toren Wiens ist für den Tagesausflug ebenso perfekt geeignet wie für den gesamten Haupt-Urlaub. Abwechslungsreich, erholsam, wunderschön – und sehr oft auch bequem und öffentlich erreichbar. Die Niederösterreich-CARD setzt jetzt neue Initiativen für klimafreundliche Mobilität.  

Tourismuslandesrat Jochen Danninger: „Warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Gute so naheliegt? Erholung, Sport, Abenteuer, Kultur- und Naturerlebnis… in Niederösterreich ist alles möglich, was man sich für einen gelungenen Urlaub nur wünschen kann: Unvergessliche Berg- und Wandertouren, ehrwürdige Burgen und Schlösser, moderne oder klassische Museen, Kulturgenuss, gutes Essen und gemütliche Heurige, spannende Freizeitparks und herrliche Seen. Von den über 300 Ausflugszielen mit der Niederösterreich-CARD sind immer mehr auch öffentlich oder ‚semi-öffentlich‘ gut erreichbar. Das schont Nerven, Umwelt und Klima!“ 

Niederösterreich-CARD: Mobilitätsbefragung 2019

Im November 2019 wurden 5.000 User*innen der Niederösterreich-CARD zu ihren Ausflugsgewohnheiten befragt.

42% der befragten CARD-Inhaber*innen sind bereits öffentlich zu einem CARD-Ausflugsziel angereist, weitere 35% können sich dies vorstellen, wenn das Angebot passt. Diese Gäste reisen vor allem aus Umweltschutz-Gründen öffentlich an, sie schätzen aber auch die entspannte Anfahrt und das Nutzen ihrer Mobilitätskarten in der Freizeit. Von allen 327 CARD-Ausflugszielen sind bereits 40,7% mit Öffis gut erreichbar.

Größter Stolperstein bisher ist die „last mile“-Problematik, also die Schwierigkeit, die letzte Strecke vom Bahnhof zum Ausflugsziel selbst zurückzulegen. Diese Lücke wird nunmehr mit dem neuen Rail&Drive-Angebot geschlossen.

Komfort und Ökologie: Mit den Öffis zum Ausflugsziel

Marion Boda, Geschäftsführerin der Niederösterreich-CARD betont: „Trotz der schwierigen Bedingungen heuer wurden bereits 110.000 CARDs verkauft. Gerade in Zeiten eingeschränkter Reisefreiheit ist die Niederösterreich-CARD die perfekte Begleitung für den Ausflug oder Urlaub in Niederösterreich. Die Ergebnisse der Mobilitätsbefragung sind für uns außerdem ein klarer Auftrag, unsere klimapolitische Verantwortung wahrzunehmen und noch mehr nachhaltige Projekte zu entwickeln, deswegen haben wir auch eine Kooperation mit Rail & Drive angestrebt: CARD-Inhaber erhalten hier ein Fahrguthaben in der Höhe von € 30,-!“  

 „Seit 1. Juli sind die ÖBB mit dem Produkt ÖBB Rail&Drive Vorteilspartner der Niederösterreich-CARD. Unser Carsharing-Angebot ist günstig, wenn man vom Bahnhof einen Anschluss zum endgültigen Ausflugsziel benötigt. In Niederösterreich kann man an 7 Bahnhöfen Fahrzeuge buchen, mit den Ausflugszielen in Wien sind es sogar 12 Standorte. Österreichweit stehen ÖBB Rail&Drive Kunden an 32 Standorten ca. 350 Fahrzeuge zur Verfügung. Auch das Angebot an E-Fahrzeugen wird laufend erweitert. Einfach online registrieren, Karte beim Schalter abholen, buchen, und zum gewünschten Ausflugsziel fahren“, erklärt Mag. Othmar Frühauf, Geschäftsführer der Rail Equipment GmbH, ÖBB.

Ganz neu ist auch das VOR Freizeitticket. An Wochenenden und Feiertagen kann ein Erwachsener mit bis zu zwei Kindern und Hund um € 19,90 einen ganzen Tag lang in Niederösterreich und dem Burgenland unterwegs sein oder um € 25,70 (Freizeitticket-Plus) alle Öffis in ganz Wien, Niederösterreich und dem Burgenland nutzen.

Keine Lust auf anstrengende Autofahrten?

„Schon jetzt sind viele Niederösterreich-CARD-Ausflugsziele öffentlich gut erreichbar, in großen Städten naturgemäß mehr, aber auch am Land wird das Angebot immer größer. Die sanfte touristische Mobilität im Urlaubsland Niederösterreich soll laufend weiterentwickelt werden – das ist unser klares Vorhaben“, betont auch Michael Duscher, Geschäftsführer der Niederösterreich Werbung. In Wien bietet sich neben zahlreich günstig gelegenen Freizeiteinrichtungen z.B. ein Besuch in der Remise, dem Verkehrsmuseum der Wiener Linien an, in St. Pölten sind vom Bahnhof aus beispielsweise das Museum Niederösterreich oder die Aquacity sehr gut erreichbar. In Krems befinden sich an der Kunstmeile Krems ebenfalls gleich mehrere lohnende Ausflugsziele, die mit Öffis gut erreichbar sind ˗ das Karikaturmuseum, die Landesgalerie oder die Kunsthalle Krems. „So ist die Niederösterreich-CARD zusätzlich zum Ausflugserlebnis auch ein Türöffner für Kunst und Kultur ˗ und dafür ist Niederösterreich ja mindestens genauso beliebt und gerühmt!“, so Duscher weiter.

Bei vielen Regionalbahnen ist ohnehin der Weg das schönste Ziel ˗ sei es mit dem Ötscherbär nach Mariazell, per Reblausexpress zum Naturpark oder zum Stift Geras, mit dem Nostalgieexpress in die Leiser Berge, zum MAMUZ in Asparn a.d. Zaya, in die Fossilienwelt Stetten oder mit der Waldviertel-Bahn in den „hohen Norden“ Niederösterreichs.

Auch alle, die es auf die Berge zieht, haben mit der Niederösterreich-CARD zahlreiche Optionen: Mit der berühmten „Salamander-Zahnradbahn“ geht es auf den Schneeberg, die Kabinenbahn auf den Semmering ist da auch ganz nah. Ein Sessellift führt z.B. auf den Muckenkogel.

Zu einigen Ausflugszielen führen gratis Shuttle-Busse: Vom Bahnhof Petronell-Carnuntum z.B. in die Römerstadt Carnuntum und zum Museum Carnuntinum oder ab Marchegg zu Schloss Hof und Schloss Niederweiden. 

Klimafreundlicher geht’s nicht: Mit dem Rad zum Ausflugsziel

Ein Ausflugstag wird besonders schön, wenn schon die Anreise ein Erlebnis ist! Viele CARD-Ausflugsziele liegen direkt an oder in der Nähe von wunderschönen Radwegen, die durch Niederösterreich führen. Der Donau-Radweg z.B. führt an Stift Melk, der GARTEN Tulln oder dem Nationalpark Donauauen vorbei, der Traisental-Radweg zum Stift Lilienfeld oder zum Muckenkogel Sessellift; die Retzer Windmühle, der Nationalpark Thayatal oder das Schloss Marchegg können an der Kamp-Thaya-March-Route entdeckt werden. Und wer kein eigenes Fahrrad hat, radelt mit der Niederösterreich-CARD einen Tag lang gratis mit dem nextbike. Einfache Routen-Vorschläge, um mit Rad und CARD wunderbare Ausflugsfahrten genießen zu können, gibt es hier: www.niederoesterreich-card.at/radrouten-mit-der-card

Nähere Informationen zur Niederösterreich-CARD auf www.niederösterreich-card.at, Details zur neuen Kooperation mit Rail&Drive: www.niederoesterreich-card.at/oebb-rail-drive