Naturpark Ötscher-Tormäuer und Traisen-Gölsental werden touristisch weiterentwickelt

Fokus auf Familien mit Kindern

Der Naturpark Ötscher-Tormäuer und das Traisen-Gölsental entwickeln sich weiter. Nun soll die Region weiter gestärkt und somit die Attraktivität nachhaltig erhöht werden. Dazu werden vor allem die touristischen Angebote professionell aufbereitet und die Eingänge des Naturparks inspiziert.

Der Naturpark Ötscher-Tormäuer im Mostviertel ist ein äußerst beliebtes Ausflugsziel. Im August 2019 zählte man an einem Wochenende sogar 3.000 Besucher, bei einem Jahresschnitt von 40.000 ist das ein tolles Ergebnis für die Region und Mostviertel Tourismus.

Nun soll der Naturpark und die Region Traisen-Gölsental als LEADER-Projekt weiter gestärkt und noch attraktiver und nachhaltig gestaltet werden. Dazu werden vor allem die touristischen Angebote professionell aufbereitet und die Eingänge des Naturparks inspiziert. „Wir wollen den Besucherinnen und Besuchern des Naturparks unverwechselbare Erlebnisse bieten und dazu gehört selbstverständlich ein Zugang, der einlädt und neugierig stimmt auf die besondere Naturlandschaft“, so Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.

Neue familienfreundliche Angebote

Die Umsetzung des LEADER-Projekts und der gesamten Kooperation erfolgt unter dem Dach der Mostviertel Tourismus GmbH. „Mit Hilfe der umfassenden und vielseitigen Maßnahmen wird auf das Angebot sämtlicher touristischer Leistungsträger, wie Naturvermittler, Gastronomie, Beherbergungsbetriebe und Ausflugsziele, in der Region aufmerksam gemacht. Vor allem Familien mit Kindern sollen von den neuen Angeboten im Naturpark Ötscher-Tormäuer sowie im Traisen-Gölsental profitieren. Diese Angebote werden anschließend vielfältig beworben. Dazu werden auch die Webseite der Ötscher-Tormäuer übersetzt sowie neue Fotos und Videos von der Region produziert“, so Andreas Purt, Geschäftsführer der Mostviertel Tourismus GmbH.

Weitere Informationen unter: www.ecoplus.at/newsroom