Neues aus dem Land für Genießer

Pressekonferenz zu 25 Jahre Niederösterreichische Wirtshauskultur

Der Tourismus in Niederösterreich boomt. Dabei spielen die heimischen Gastronomen eine bedeutende Rolle. Nun gaben Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav, Mario Pulker als Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Niederösterreich sowie Harald Pollak, Obmann der Niederösterreichischen Wirtshauskultur, eine Vorschau auf das kommende Jahr. So steht neben dem 25-Jahr-Jubiläum der Niederösterreichischen Wirtshauskultur wieder eine Förderaktion für Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe an. „Unsere heimischen Gastronomen sind wichtige Botschafterinnen und Botschafter des Tourismusstandorts Niederösterreich. Gemeinsam werden wir alles unternehmen, damit das Jahr 2019 erfolgreich wird“, so Landesrätin Bohuslav und die beiden Obmänner Pulker und Pollak.

Die Geschichte der Niederösterreichischen Wirtshauskultur begann vor 25 Jahren mit dem Ziel, das Gastgewerbe zu unterstützen und den Gästen kulinarische Erlebnisse mit Authentizität zu bieten. Zu Anfangszeiten engagierten sich mehr als 100 Wirtshäuser − mittlerweile sind es etwa 220 familiär geführte Wirtshäuser in rund 200 Orten in ganz Niederösterreich. Damit ist die Niederösterreichische Wirtshauskultur heute die stärkste Gruppe unter allen derartigen Vereinigungen in Österreich. „Die Niederösterreichische Wirtshauskultur gilt seit 25 Jahren als Vorreiter und Vorbild bei der Etablierung einer neuen, selbstbewussten Wirtshaus-Identität. Es hat sich gezeigt, dass unsere Gäste genau das suchen: Regionalität, Authentizität und Qualität – all das wofür die Niederösterreichische Wirtshauskultur steht. Diese Erfolgsgeschichte wollen wir gemeinsam fortsetzen“, so Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.

NEU: Einbindung der „tut gut“-Wirte

Durch die Neuordnung der Kulinarik-Initiativen in Niederösterreich und um Synergien zu nutzen werden die „tut gut“-Wirte in den Marken „Niederösterreichische Wirtshauskultur“ bzw. „Top Heuriger“ aufgenommen. Die „tut gut“-Wirte, die sich dadurch auszeichnen, dass sie auf regionale und saisonale Zutaten in ihrer Speisekarte zurückgreifen und einen Fokus auf ernährungsphysiologische Qualität legen, werden künftig als „Niederösterreichische Wirtshauskultur“-Betriebe bzw. „Top Heurigen“ weitergeführt. Diese Änderung betrifft 94 Betriebe, welche seit 2003 als „tut gut“-Wirte ausgezeichnet wurden. „Damit schaffen wir Klarheit für den Gast und die „tut gut“-Idee wird fortgesetzt“, erklärt Landesrätin Bohuslav den Schritt.

Lesen Sie weiter im Pressetext anbei.