Sportstätten und Sportveranstaltungen

Stand: 15.09.2021 (Update: 15.09.)

Bitte beachten Sie: Die bislang geltende 2. COVID-19 Öffnungsverordnung erhält ab 15. September einen neuen Titel: 2. COVID-19 Maßnahmenverordnung („MV“). Die folgenden Informationen sind eine vorläufige Einschätzung zur Rechtslage gem. 2. COVID-19-Maßnahmenverordnung (Status: 15.09.) und keine Rechtsberatung. Für Ihre Planung wichtig: Diese Regelungen treten mit 31. Oktober 2021 außer Kraft.

Was ist neu ab 15.09.?

  • Für Betreiber von nicht öffentlichen Sportstätten haben sich keine rechtlichen Änderungen ergeben.
  • Die 3-G-Regel gilt weiterhin für das Betreten von nicht öffentlichen Sportstätten.
  • Für Sportveranstaltungen besteht eine Verpflichtung des Veranstalters zur Kontaktdatenerhebung ab 25 teilnehmenden Personen.
  • Für Sportveranstaltungen gilt die 3-G-Regel ab 25 teilnehmenden Personen.
  • Mitarbeitende (sowie Inhaber und Betreiber) mit unmittelbarem Kundenkontakt sind von der Maskenpflicht (indoor) befreit, wenn sie einen gültigen 3-G-Nachweis vorweisen.

Wen betrifft es?

Der Gesetzgeber unterscheidet

  • Öffentliche Sportstätten: Das sind solche, die jederzeit von einem nicht von vornherein beschränkten Personenkreis betreten werden dürfen. Dabei ist unter „jederzeit“ nicht im Sinne von „rund um die Uhr“, sondern „während der Öffnungszeiten“ zu verstehen. Darunter fallen z.B. alle öffentlichen Straßen und Plätze, öffentliche Parkanlagen und Kinderspielplätze, öffentliche Fußballkäfige und sonstige öffentliche Sportanlagen.
  • Nicht öffentliche Sportstätten: Das sind solche, die nur von Vereinsmitgliedern oder zahlenden Gästen betreten werden dürfen.
  • Sportveranstaltungen bis zu 100 Personen: Sportveranstaltungen bis zu 100 Personen (Teilnehmer:innen) können jederzeit und ohne Anmeldung durchgeführt werden.
  • Sportveranstaltungen über 100 Personen: Bei Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen bestehen zusätzliche Auflagen (Melde- bzw. Genehmigungspflicht).
  • Spitzensport: Es gelten besondere Regelungen.

Eine Übersicht der jeweils anwendbaren Regeln finden Sie hier.

Nicht öffentliche Sportstätten:

  • COVID-19-Präventionskonzept: verpflichtend. Nähere Informationen finden Sie hier.
  • COVID-19-Beauftragter: verpflichtend. Nähere Informationen finden Sie hier.
  • Kontaktdatenerhebung („Gästeregistrierung“): verpflichtend, sofern es nicht zu einem Aufenthalt überwiegend im Freien kommt. Nähere Informationen finden Sie hier.
  • Zutrittsnachweise (3-G-Regel) beim Betreten: verpflichtend. Nähere Informationen finden Sie hier.
  • 3-G-Regel gilt nicht für Kinder bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr.
  • Nachzulesen in § 7 Abs. 2 und Abs. 3 der 2. COVID-19-MV (Sportstätten) bzw. in § 17 Abs. 1 und Abs. 8 Ziff. 1 der 2. COVID-19-MV (Erhebung von Kontaktdaten).

Gilt für:

  • Betreiber von nicht öffentlichen Sportstätten (outdoor/indoor)
  • Sportstätten in Beherbergungsbetrieben (wie Wellness- und Fitnesseinrichtungen) (outdoor/indoor)
  • Betreiber von Freizeiteinrichtungen, wie Indoorspielplätze, Paintballanlagen (outdoor/indoor)
  • Betreiber von Freibädern. Nähere Informationen finden Sie hier.

Gästeverpflegung und Kantinenbetrieb

  • Es gelten die Regelungen für Gastronomiebetriebe. Nähere Informationen finden Sie hier.  
  • Mindestabstand: Keine gesetzliche Verpflichtung.
  • Barbetrieb: erlaubt (Konsumation von Speisen und Getränken an der Ausgabestelle)
  • Buffets: dürfen unter Hygieneauflagen betrieben werden (diese müssen im COVID-19-Präventionskonzept abgebildet werden)
  • Selbstbedienung: darf unter geeigneten Hygieneauflagen angeboten werden (diese müssen im COVID-19-Präventionskonzept abgebildet werden)
  • Thekenbetrieb: erlaubt (Konsumation von Speisen und Getränken an der Ausgabestelle)
  • Gästegruppen (indoor): Keine gesetzlichen Beschränkungen
  • Gästegruppen (outdoor): Keine gesetzlichen Beschränkungen
  • Maskenpflicht (indoor): nein
  • Maskenpflicht (outdoor): nein

Mitarbeitende (mit unmittelbarem Kundenkontakt)

  • Bei gültigem 3-G-Nachweis entfällt Maskenpflicht, da Besucher/Gäste auch 3-G-Nachweise vorzulegen haben.
  • Ohne gültigen 3-G-Nachweis besteht in geschlossenen Räumen für Mitarbeitende Maskenpflicht (FFP2).
  • Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Mitarbeitende in geschlossenen Räumen, bei denen das Infektionsrisiko durch sonstige geeignete Schutzmaßnahmen (Trennwände, Plexiglasscheibe) minimiert wird.
  • Nachzulesen in § 9 der 2. COVID-19-MV (Ort der beruflichen Tätigkeit).

Wellnessbereich und Fitnesseinrichtungen im Beherbergungs- und Freizeitbetrieb :

  • Abstand: Kein Mindestabstand
  • Keine Kapazitätsbeschränkung
  • Gilt auch für Bäder und Thermen
  • Gilt auch für Fitness-Einrichtungen
  • Keine Maskenpflicht
  • Aktueller bzw. gültiger 3-G-Nachweis für Gäste verpflichtend

Sportveranstaltungen und Mannschaftssport:

  • Anzeigepflicht für Veranstaltungen ab 100 teilnehmenden Personen bei der Gesundheitsbehörde (BH oder Magistrat). Nähere Informationen finden Sie hier.
  • Bewilligungspflicht durch die Gesundheitsbehörde (BH oder Magistrat) für Veranstaltungen ab 500 teilnehmenden Personen.
  • COVID-19-Präventionskonzept ab 100 teilnehmenden Personen: verpflichtend. Nähere Informationen finden Sie hier.
  • COVID-19-Beauftragter ab 100 teilnehmenden Personen: verpflichtend. Nähere Informationen finden Sie hier.
  • Kontaktdatenerhebung („Gästeregistrierung“) bei Sportveranstaltungen ab 25 teilnehmenden Personen, auch im Freien: verpflichtend. Nähere Informationen finden Sie hier.
  • Zutrittsnachweise (3-G-Regel): verpflichtend für Veranstaltungen über 25 teilnehmenden Personen. Nähere Informationen finden Sie hier.
  • Nachzulesen in § 12 Abs. 1, Abs. 2 und Abs. 3 der 2. COVID-19-MV (Zusammenkünfte).