Strategieentwicklung in den sechs Tourismusdestinationen

Neue Strategie für die nächsten fünf Jahre

Die sechs Tourismusdestinationen arbeiten teils schon seit Beginn des Jahres an Ihrer Tourismusstrategie. Viele sind nun im Endspurt und lassen die ersten Schwerpunkte durchblitzen.

Im Prozess wurden lokale Stakeholder aus den Bereichen Gastronomie, Beherbergung und Ausflugsziele miteinbezogen.

„Für uns war es enorm wichtig, dass einerseits unsere Partner aus dem Tourismusnetzwerk Waldviertel ihre Inhalte und Themen prominent einbringen konnten, und andererseits die strategische Ausrichtung des Tourismus in Niederösterreich die Basis der gemeinsamen Weiterentwicklung darstellt. “, erklärt Andreas Schwarzinger, Geschäftsführer Waldviertel Tourismus.

Jede Destination setzt den Schwerpunkt unterschiedlich - so auch bei den Leitprodukten.

„Zu den Themen der Tourismusstrategie 2025 können die Wiener Alpen einige ‚Leuchttürme‘ beitragen. Dazu zählen erfolgreiche Leitprodukte wie ‚Haubenkoch trifft Hüttenwirt‘ und das neue ‚Vom Buckl zum Berg‘-Package. Das Thema ‚neue Sommerfrische‘ bearbeiten wir bereits seit 2018, sind dazu also Vorreiter. Punkten können wir außerdem mit hochkarätiger Kultur, fundierten Gesundheitsprogrammen sowie dem exzellenten Wander-, Rad- und Kulinarikangebot“, bestätigt Markus Fürst, Geschäftsführer der Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH.

Mag. Bernhard Schröder, Geschäftsführer Donau Niederösterreich Tourismus GmbH: „Unter Berücksichtigung der neuen Tourismusstrategie Niederösterreich 2025 legen wir bei unserem Strategieprozess einen klaren Fokus auf unsere Leitprodukte. Ein großes Thema ist auch der künftige Fokus auf Betriebscoaching und die Kooperation mit Gemeinden und Betrieben. Auch die Digitalisierung ist ein wichtiger Schwerpunkt im Strategieprozess.“

„Wir finden uns mit unseren Kernkompetenzen in der Landestourismus-Strategie perfekt wieder und werden nun verstärkt einen Fokus darauf legen gemeinsam mit unseren Partnern Leitprodukte zu entwickeln und zu vermarkten, die auf einzigartige Weise unsere Stärken kombinieren. Der Wienerwald hat im nächtigungsrelevanten Freizeittourismus noch ein großes Potenzial, das wir gemeinsam in den nächsten Jahren heben möchten“, so der Geschäftsführer von Wienerwald Tourismus Christoph Vielhaber.

„Ziel der nächsten Strategieperiode ist, die relevanten Zukunftsthemen des Mostviertels aufzuzeigen und das touristische Angebot gemeinsam, qualitativ hochwertig und zeitgemäß weiterzuentwickeln“, berichtet Geschäftsführer von Mostviertel Tourismus, Andreas Purt.

Wie so ein Strategieentwicklungsprozess abläuft, erklärt Hannes Weitschacher, Geschäftsführer Weinviertel Tourismus: „Virtuelle Workshops im Frühling waren der Auftakt des Prozesses, es folgten eine Klausur mit Mitarbeitern und Eigentümervertretern sowie Online-Befragungen von Betrieben und Stakeholder-Gespräche mit 20 Vertretern in den Sommermonaten. Mitte Oktober steht der nächste Workshop auf der Agenda. Da die Strategie von der gesamten Region getragen und gelebt werden soll, ist es enorm wichtig, hier Betriebe und touristische Akteure von Beginn an miteinzubeziehen."