Winterwandern in Niederösterreich

Tipps aus den sechs Tourismusdestinationen

Ganz gleich, ob mit oder ohne Schnee, bei Sonnenschein oder bedecktem Himmel: Eine Wanderung in Niederösterreich spendet Körper und Geist neue Kräfte. Besonders im Winter.

St. Pölten, 5. Jänner 2022. Niederösterreich ist wie gemacht zum Wandern. Hier warten herrliche Strecken und großartige Aussichtspunkte, auf denen Besucherinnen und Besucher tief durchatmen, sich selbst und die Natur wieder spüren lernen.

Tourismuslandesrat Jochen Danninger erklärt: „Gerade in der heutigen Zeit sehnen sich die Menschen nach Ausflügen in die Natur. In Niederösterreich können wir ihnen diese ermöglichen, denn hier haben wir viel Platz, viele freie Flächen und Wege, um endlich wieder richtig durchzuatmen und den Gedanken freien Lauf zu lassen. Wandern zählt nicht nur zu den Hauptmotiven, um Niederösterreich zu besuchen, es stärkt auch in Zeiten der Pandemie unser Immunsystem. Und nachdem frische Luft bekanntlich hungrig macht, empfehlen wir nach dem Ausflug einen Besuch bei einem der rund 200 Niederösterreichischen Wirtshauskultur Wirtinnen und Wirte.“

„Für uns ist es wichtig, neben den beliebten Wintersportarten Skifahren und Langlaufen auch abseits der Piste ein attraktives Angebot für unsere Gäste zu haben. Egal ob sie auf den Berg oder durch den Wald stapfen, Niederösterreichs Landschaften sind so vielfältig und haben für jedes Alter, jede Kondition und jeden Zeithorizont die passende Route parat. Lassen Sie sich inspirieren!“, so Michael Duscher, Geschäftsführer der Niederösterreich Werbung.

Tipps aus den Tourismusdestinationen

Mostviertel
www.mostviertel.at/winterwandern

Winterwandern rund um den Erlaufsee

Der Erlaufsee bietet eine wundervolle Naturkulisse. Wunderbar erholsam ist der fünf Kilometer Rundwanderweg um den See. Es lohnt sich auf den Rastplätzen kurz innezuhalten und den Ausblick auf´s Wasser zu genießen.
Infos: www.mostviertel.at/a-um-den-erlaufsee

NÖ Bildstockwanderweg rund ums Schloss Walpersdorf

Ausgehend von Inzersdorf-Getzersdorf geht der 13 Kilometer lange Rundweg durch alle fünf Katastralgemeinden. Er führt durch Weingärten und Wälder, vorbei an 23 Bildstöcken, Statuen und Kreuzen. Am Weg liegt auch das bekannte Schloss Walpersdorf mit der Schlossküche Walpersdorf Blauenstein. Für eine kurze Rast sind Wanderer – sofern es die Corona-Lage zulässt – hier immer willkommen.
Infos: www.traisental.mostviertel.at/a-noe-bildstockwanderweg
 

Wiener Alpen in Niederösterreich
www.wieneralpen.at/winterwandern 

Bahnwanderweg von Semmering nach Payerbach

Die 1854 eröffnete Semmeringeisenbahn gilt mit den 15 Tunnels, 16 Viadukten und über 100 Brücken auch heute noch als technische Meisterleistung und ist perfekt für einen Winterausflug.
Der Bahnhof Payerbach-Reichenau wurde im Jahr 1854 als Haltestelle der Semmeringeisenbahn eröffnet. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts starteten hier zahlreiche Sommerfrischler ihre Rax-Ausflüge. Für die Kaiser-Familie gab es sogar einen eigenen Warteraum.
Infos: https://www.wieneralpen.at/a-schneeschuhwandern-semmering-bahnwanderweg-payerbach
www.semmering-rax.com/ausflugstipps-winter

Tipps für Wege und Aussichtswarten, die nicht überlaufen sind:

Speziell am Wiener Alpenbogen gibt es viele Geheimtipps. Bei den folgenden Aussichtswarten genießen Wanderer die „stillen Winkel des Winters“:

Hutwisch: Aussichtswarte & Familien-Rundwanderweg
Drei-Ländereck-Aussichtswarte in der Buckligen Welt
Museumsturm & Keltenrundwanderweg in Schwarzenbach
Feuerturm der Burgruine Kirchschlag
Marmorsteinbruch bei Winzendorf im Steinfeld

 

Waldviertel
www.waldviertel.at/winterwandern 

In flauschiger Gesellschaft: Alpaka- und Eselwanderungen

Wem die unendliche Ruhe der winterschläfrigen Natur zu einsam ist, der holt sich am besten tierische Begleitung. Waldviertel-Alpakas fühlen sich bei niedrigen Temperaturen besonders wohl und freuen sich darauf, ausgeführt zu werden.

Mittlerweile ist es wissenschaftlich erwiesen, dass Waldspaziergänge – ob mit oder ohne flauschigem Gefolge – nicht nur gut für die Seele, sondern auch gut für das Immunsystem sind. Die Biologinnen und Biologen sind sich sicher: „Wer viel im Wald ist, kommt gesünder durch den Winter“. Also: Raus aus überheizten Büros, raus aus der Hektik des Alltags und hinein in den Wald, wo friedliche Stille den Blutdruck und den Puls automatisch senkt.
Infos: www.waldviertel.at/wandern-mit-alpakas

Natur, Energie, Kraft – Wanderweg Nr. 80

Das Kraftwerk Ottenstein ist der Startpunkt dieser Tour. Sie führt auf 11,5 Kilometern durch die unberührte Waldviertler Landschaft, unter anderem mit Blick auf die Ruine Lichtenfels.
Infos: www.waldviertel.at/a-natur-energie-kraft-wanderweg-nr-80-kurze-variante

 

Weinviertel

Kleiner Falkenflug – Themenweg von Falkenstein

Die Kellergassen im Weinviertel sind immer einen Besuch wert. Besonders beeindruckend, auch im Winter, ist die Kellergasse von Falkenstein. Der sieben Kilometer lange Themenweg „kleiner Falkenflug“ führt Wanderer vom Rathaus durch die Kellergasse bis zur Burgruine, vorbei an einem Schaukeller und Weingartenlabyrinth.
Infos: www.weinviertel.at/a-kleiner-falkenflug

Steppenrasen mit Aussicht – Wandertour ausgehend von Oberleis

Die sanften Hügel im Weinviertel eignen sich perfekt zum genussvollen Wandern. Im Naturpark Leiser-Berge befinden sich unter anderem der Oberleiser Berg und der Buschberg. Letzt genannter ist mit 491 Metern die höchste Erhebung im Weinviertel. Die ca. 8,5 Kilometer lange Tour „Steppenrasen mit Aussicht“ startet in Oberleis. Gleich zu Beginn verschaffen sich Wanderer auf der Aussichtswarte Oberleis einen schönen Rundumblick über das Weinviertel.
Infos: www.weinviertel.at/a-steppenrasen-mit-aussicht

 

Wienerwald
www.wienerwald.info/winterwandern

Wanderung zur Araburg

Die Araburg stammt aus dem 12. Jahrhundert und ist mit knapp 800 Höhenmetern die höchst gelegene Burgruine Niederösterreichs. Wanderer werden mit einem tollen Panoramablick belohnt.
Infos: www.wienerwald.info/a-rundwanderung-zur-araburg

G´schichten aus dem Wienerwald – Etappe 1

Der neue Rundwanderweg „G´schichten aus dem Wienerwald“ ist insgesamt 39 Kilometer lang. Die Autorin Gabriele Hasmann erzählt an insgesamt 35 Stationen interessante Anekdoten aus dieser geschichtsträchtigen und viel besungenen Region. Die erste über 18 Kilometer lange Etappe geht von Baden aus über´s romantische Helenental bis nach Mayerling und Alland. Wem die Tagestour zu viel ist, der kehrt am besten bei einem der zahlreichen Gaststätten entlang des Weges ein.
Infos: www.wienerwald.info/a-gschichten-aus-dem-wienerwald-der-wanderweg-etappe-1

 

Donau Niederösterreich
www.donau.com/de/donau-niederoesterreich/exklusiver-wintergenuss-an-der-donau/exklusive-wintertouren/

Der Wassergeistweg in Spitz an der Donau

Der Wassergeistweg in Spitz ist auch im Winter wegen seiner leichten Routenführung und kurzen Gehzeit besonders für Familien gut zu erwandern.
Infos: www.donau.com/de/wachau-nibelungengau-kremstal/ausflug-bewegen/bewegung/karten-touren-finden/detail/wassergeistweg-in-spitz/3c0d07d9d1e345c6f1e43278a6fd575c/

Winterwandern im Nationalpark Donau-Auen

Das schlossORTH Nationalpark-Zentrum lädt Gruppen auch im Winter zu geführten Wanderungen. Sofern es die Corona-Lage zulässt geht es beispielsweise auf Spurensuche im Biberrevier. Bei Spezialwünschen stehen die Nationalpark-Rangerinnen und Ranger auch für individuelle Touren zur Verfügung.
Infos: www.donauauen.at/besuchen/allgemein/willkommen

Bildmaterial unter folgendem Link:
https://bildarchiv.niederoesterreich.at/pinaccess/showpin.do?pinCode=Rie0MtY59TU1
Bitte beachten Sie die Copyrights.

Informationen finden Interessierte unter:
www.niederoesterreich.at/winterwanderungen