Wirtshäuser haben wieder geöffnet

Das Warten hat ein Ende!

Seit gestern haben die Wirtinnen und Wirte der Niederösterreichischen Wirtshauskultur ihre Wirtshäuser wieder geöffnet. Auch wenn die letzten Wochen mehr als herausfordernd für die ganze Tourismusbranche waren, zeigen sich Niederösterreichs Gastgeber nun höchst motiviert und froh über den Neubeginn.

Das Wieder-Hochfahren des öffentlichen und gesellschaftlichen Lebens geht heute einen großen Schritt weiter voran: Gaststätten und Lokale können unter Auflagen wieder öffnen. Tourismuslandesrat Jochen Danninger, Mario Pulker ˗ Spartenobmann für Tourismus und Freizeitwirtschaft in Niederösterreich und Fachgruppenobmann der Gastronomie in der Wirtschaftskammer Österreich sowie Michael Duscher ˗ Geschäftsführer der Niederösterreich Werbung zählten gestern Vormittag zu den allerersten Gästen. Sie besuchten das Gasthaus Figl in Wolfpassing und sprachen mit Gastwirt Patrick Friedrich, übrigens auch Top-Wirt-Aufsteiger 2020 der Niederösterreichischen Wirtshauskultur, über die Herausforderungen, die der Coronavirus mit sich brachte und die Richtlinien zum Neustart.

„Endlich öffnen unsere Wirtshäuser wieder. Es ist dies ein wichtiger Schritt zurück in Richtung Normalität. Abstandsregelungen und Maskenpflicht werden uns freilich noch längere Zeit begleiten, aber Gäste, Gastgeber und Mitarbeiter werden mit den Maßnahmen leben lernen. Umso wichtiger ist es nun, dass die Menschen wieder in die Wirtshäuser zurückkehren, die Regionalität und Authentizität der Gerichte genießen und sich hier wohl fühlen“, betont Tourismuslandesrat Jochen Danninger.

„Die letzten Wochen waren für uns mehr als herausfordernd. Wir mussten rasch auf die Gegebenheiten reagieren und haben relativ zeitnah einen Liefer- und Abholservice für unsere Gäste eingerichtet. Jetzt freuen wir uns aber sehr, dass es endlich wieder ‚richtig‘ losgeht und wir unsere Besucher auch persönlich bewirten dürfen. Ein Wirtshaus lebt ja nicht nur von den Speisen, sondern vor allem vom Zusammenkommen der Menschen. Zwischen den Tischen muss der Mindestabstand gewährleistet sein, wir bitten daher um Tischreservierung!“, erklärt Patrick Friedrich vom Gasthaus Figl.

Mario Pulker, Spartenobmann für Tourismus und Freizeitwirtschaft in Niederösterreich, betont: „Die Sicherheit der Gäste und des Personals hat Vorrang. Aber mit den bestehenden Regelungen ˗ Mund-Nasen-Schutz für die Angestellten, Gruppenbeschränkung und ausreichend Abstand zwischen den einzelnen Tischen ˗ sind wir gut gerüstet für die Herausfordeungen der aktuellen Zeit. Ich wünsche allen unseren Gastronomen, dass sie diese Wochen gut überstehen und vor allem viel Erfolg für den Neustart!“ 

„Für uns hat nun die Bewerbung der niederösterreichischen Tourismusbetriebe oberste Priorität: Wir wollen Niederösterreich als die familienfreundliche Ferien- und Freizeitregion vor den Toren Wiens positionieren. Die Niederösterreichische Wirtshauskultur ist ein wesentlicher Bestandteil des authentischen Niederösterreichs, hier findet und schmeckt man im wahrsten Sinn des Wortes das ‚Land für Genießer‘“ fügt Michael Duscher, Geschäftsführer der Niederösterreich Werbung, hinzu.